Donnerstag, 12. Mai 2022

Helft mir, dass meine kleinen Youtube-Kanäle monetarisiert bleiben

Mehr als nur Reisen, denn ich erzähle Geschichten, z.B. v. Illuminati
Ihr Lieben, ich muss euch um etwas bitten. Da ich innerhalb von zwei Jahren in diesem Kanal 2 x das Kanalkonzept über den Haufen geworfen habe, läuft der Reisekanal leider etwas schleppend an und ist auf Youtube kaum sichtbar. Das könnten wir ändern - falls du mir helfen möchtest - indem wir für mehr Wiedergabezeit sorgen. Es reicht, wenn ihr am PC diese Playlist im Hintergrund laufen lasst. Ich freue mich natürlich auch, wenn ihr das eine oder andere Video anschaut, ist aber kein Muss ;)


React-Videos gibt es jetzt auch im Hundekanal, der ganz knapp die 4.000 Stunden Wiedergabezeit pro Jahr hat, die nötig ist, damit Werbung auf den Kanälen geschaltet wird - das wird Monetarisierung genannt.
https://www.youtube.com/watch?v=COlcTr-3zx0&list=PLPpvt83CqtQAAkADOX4AXLQa94H2bYDzE

Sonntag, 13. März 2022

Analyse einer Medieninsiderin: Gibt es eine Lügenpresse?

Als Einstieg ein Beitrag, den ich die Tage auf Facebook gepostet habe. Er beweist, dass die öffentlich-rechtlichen Medien nicht nur lügen, sondern sogar ihre eigenen Berichte Lügen strafe (das Video kann man leider nur auf Facebook ansehen):

 

Mehr Medienanalysen in meinem Buch
Der folgende Beitrag versucht ähnlich dumm-dreist, die Querdenker als Idioten darzustellen - es wird das getan, wovor man uns Medienstudenten immer gewarnt hat - durch Auswahl der Gesprächspartner Neutralität vorgeben, ohne es zu sein - Erziehung des Bürgers statt Berichterstattung:

https://www.fr.de/politik/corona-demos-querdenken-querdenker-proteste-coronavirus-video-doku-reportage-91406192.html

Im Beitrag integriert ist ein Video, welches ich analysiere: Schon in der ersten Minute wird der Zuschauer geframt. Es wird also ein Denkrahmen vorgegeben und zwar so: Jemand behauptet die Querdenker seien radikalisiert, ein anderer wirkt wie ein Heilsbringer usw - gute ausgewählte Videoausschnitte halt, um die Querdenker unsympathisch zu machen. Und wenn auf Emotionen abgezielt wird, nennt man das Propaganda. 

Wir müssen davon ausgehen, dass von Minute 2-3 die Argumente der Interviewten so geschnitten werden, dass es nach unbewiesenen Behauptungen klingt. Das ist leicht, wenn man die Hälfte des Wortbeitrags weglässt (was man oft tatsächlich muss, aber dann darf man nicht sinnentfremden). Dazu passend wertet der Moderator (was im Bericht ein No-Go ist): "Wissen oder Glauben - häufig vermischt sich das auf den Veranstaltungen." Dass sich das auch in der Presseberichterstattung vermischt, lässt er aus. Insbesondere lässt er aus, dass die Medien sich ja tatsächlich nur blind auf das verlassen, was ihnen Presseagenturen liefern. Ich habe auf Demos nur sehr selten Menschen Lügenpresse rufen hören, aber wie soll man das bitten nennen, wenn die Presse (durch Auslassen) lügt? 

Mittwoch, 9. Februar 2022

Bin ich rechtsextrem? Forum Wermelskirchen: Inquisition im Bergischen Land

Ja, ich gestehe: Ich bin für Unzucht, denn ich finde es völlig okay, dass unverheiratete Menschen Sex miteinander haben. Ich toleriere es, wenn Gleichgeschlechtliche heiraten. Und ja, wenn sie sich einig sind, kann ich mich sogar mit Sado-Maso abfinden. Aber ich bin rechtsextrem, weil ich noch viel mehr toleriere: Ich toleriere Menschen, die gläubig sind - also nicht nur an den Koran, sondern auch die, die an die Bibel glauben, obwohl es nicht mein Glaube ist. Ich toleriere sogar Menschen, die konservativ sind. Ich toleriere Menschen, die finden, dass man nicht unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen sollte. Das Alles, weil ich von tiefstem Herzen und bedingungslos an die Meinungsfreiheit glaube. Aber das war falsch von mir, denn sowas darf man nicht tolerieren. Das ist rechtsextrem. Geläutert hat mich ein Blogbeitrag im Forum Wermelskirchen mit der Überschrift:

Was steckt hinter den Montagsspaziergängen? 

Ich werde namentlich erwähnt und alle meine Schandtaten, die vor zwei Jahren noch als Meinung gegolten hätten, werden in inqusitorischer Art und Weise aufgezählt und verurteilt:

Ich bin schuldig, obwohl ich noch nie auf einem Montagsspaziergang war, aber ich teile auf meiner Telegram-Seite die Termine mit und das geht gar nicht, denn die Spaziergänger haben ja auch die falsche Meinung.

Ich bin schuldig, bei den Grünen ausgetreten zu sein, obwohl sie mich einmal einstimmig zur Kreistagskandidatin gewählt und dann wieder abgewählt haben, weil ich die falschen Meinungen vertrete.

Ich bin schuldig, Mitglied der Telegram-Gruppe "GL denkt nach" gewesen zu sein (da bin ich rausgeflogen, nachdem ich nachgewiesen habe, dass die ukrainische Regierung Nazis unterstützt) und bekenne mich dazu, dass ich mich in dieser Gruppe 44 x zu Wort zu meldete (also etwas aus meinem Kanal in alle Gruppen geteilt habe). Und das ist Hartmut Schneider so wichtig, dass er es sogar gezählt hat.

Ich bin schuldig, Admineuse der Freiheitsboten Oberberg auf Telegram zu sein. Auch hier bekenne ich mich schuldig nicht zu zensieren, solange nicht zu Gewalt aufgerufen wird oder jemand sich glasklar als PR-Troll entlarvt. Schneider lässt es so aussehen, als würde es in der Gruppe fast ausschließlich um kollodiales Silber gehen und das wäre Quacksalberei, so Inquisitor Hartmut Schneider. Das hat mir eine befreundete Intensivschwester mal ganz anders erzählt, aber was weiß die schon. Aus Schneiders Sicht bestimmt eine Hexe.

Vor allem bin ich aber schuldig, kurz vor Weihnachten eine Sprachnachricht zum Thema "Offenbarung des Johannes" aus der Bibel verfasst zu haben und dort (mögliche) Parallelen zur Jetzt-Zeit aufzuzeigen. Als gelernte Journalistin hatte ich die dumme Idee, dass Journalismus Vielfalt abbilden soll, obwohl ich keine Christin bin und es sich um ein Gedankenspiel handelt.

Aber der gnädige Inquisitor hat es dabei belassen nur einen Teil meiner viel zu toleranten und weltoffenen Schandtaten aufzuzählen, denn der Beitrag endet mit dem Satz: "Es ließe sich zu diesem Kanal und Frau Steiner noch Vieles sagen, Interessierte verweise ich auf das Original bei Telegram", aber genau den Verweis auf meinen Telegram-Kanal unterlässt Hartmut Schneider, seines Zeichens Möchtegern-Journalist. Schlecht recherchiert oder Absicht?

Montag, 6. Dezember 2021

Pferde-Mafia: Auszug aus Satire zur Sandra-Schneider-Akademie

Aus dem Buchteil: Anarchie im Pferdesport


Mal eben zwischendurch zu etwas völlig Anderem, aber nicht zu Monty Pythons wunderbarer Welt der Schwerkraft1*, sondern zu meiner Tochter: Die hat nach einer Woche Maschinenbau gemerkt, dass das nicht das Richtige für sie ist. Aber ich finde, das macht nichts. Sie könnte doch bei künftigen Bewerbungen einfach in den Lebenslauf schreiben, dass sie einen der anspruchsvollsten Studiengänge Deutschlands besucht hat. Will doch keiner wissen, ob sie das verstanden hat oder nicht: Sie hat es studiert – eine ganze Woche lang – wenn man damit nicht Eindruck schinden kann, dann weiß ich es auch nicht.
Sandra Schneider macht genau das vor: Auf ihrer Westerntrainerin-Com-Homepage steht: »Zudem habe ich ein Studium am Internationalen Institut für Pferdekommunikationswissenschaft (IIPKW) hinter mir.2*« Ihr erinnert euch an den Reiterrevue-Artikel auf S. 54, wo Linda Weritz angegeben hat, dass Sandra gar nicht erst zur Prüfung zugelassen wurde? Weritz leitet genau dieses IIPKW-Institut, was natürlich auch nichts über Weritz' Ausbildung aussagt, weil ja jeder solch ein Pferdeinstitut gründen darf. Aber schon komisch so ein Institut, das es seit Jahren gibt und wo nur 16 Absolventen3* aufgeführt werden ...
Egal, macht nichts, klingt trotzdem nach Ahnung. Und mehr wollen wir doch gar nicht: Wenn es nach „mehr“ klingt, dann frisst es der Kunde und falls nicht, schreibt man einfach zum EWU-Betreuer den Sportassistenten hinzu – ist zwar ein und derselbe Wochenendkurs, klingt aber auch nach doppelt so viel: Ein Kurs, zwei Bezeichnungen, wenn das nicht clever ist ...
Könnte es sein, dass das erwähnte Studium auch dasselbe ist, wie dieses Zertifikat als Pferdekommunikationstrainerin? Aber das wird sie wohl kaum im zwangsweise abgebrochenen Studium erhalten haben … wäre es aber woanders erworben worden, dann hätte sie doch auch hier den Namen des Zertifikats-Ausstellers hinzu geschrieben. Ist es vielleicht selbst ausgedruckt? Na, wenn der Drucker so gut klappt, dann kann man doch eigentlich auch für andere Leute tolle Zertifikate ausdrucken: für Freunde, Verwandte und Bekannte …also, falls die bereit sind, dafür zu zahlen. Und falls nicht, steht ja jeden Tag ein Dummer auf.

Geschäftsidee mit überteuertem Klopapier


Die erste Rezension - gerne mehr davon 
Seit ihrem einvernehmlichen Rauswurf4* bei den Pferdeprofis produziert Sandra Schneider überteuertes Klopapier mit einer genialen Geschäftsidee: Sie lädt andere Trainer für ihre Schützlinge ein, lernt dann selbst auch gleich was, weil sie ja anwesend ist und wenn sie dann in der Sendung das Gelernte (Fallen auf die Schulter, S. 87) im TV mit Ausbrechen über die Schulter verwechselt, so sieht man ihr das gerne nach, denn das war ja schon immer so: Wer nichts kann, wird Chef.
Das Dumme ist, dass man für zwölf Wochendkurse5 schlappe 7.000 Euro hinlegt (zum Vergleich: Bei EWU / FN kostet eine hochwertigere Trainerausbildung €750,-6 – also knöpft Schneider ihren Kunden das Zehnfache ab). Wollen wir das mal im Detail nachrechnen: Trotz angekratztem Marktmechanismus gehen wir einmal von einem eher hohen Preis pro Tag eines Wochenendkurses aus und nehmen 100 Euro bei einer Teilnehmerzahl von sechs Leuten. Ich muss nach Tagen rechnen, denn bei Sandra ist auch der Freitag mit drin – meist ja Anreisetag, aber wir wollen ja vom besten Fall ausgehen: Macht nach Adam Riese 300 Euro mal 12 Monate, eins im Sinn und tada: 3.600 Euro. Wird es bei Sandy vielleicht deswegen teurer, weil sie doppelt so viele Teilnehmer hat?

Oder hängt dieser Preisaufschlag von 100 Prozent daran, dass die angehenden Pferdetrainer, die zu blöd sind, einfach so – ohne zusätzlichen Kostenaufwand – zum Gewerbeamt zu gehen, um sich als »zertifizierter Trainer für ganzheitliche Pferdeausbildung« eintragen zu lassen, auch noch Praktika absolvieren müssen?
Zwei Tage im Monat muss man für das überteuerte Klopapier bei Frau Schneider schuften und fünf Tage bei einem der angeblich hochkarätigen Lehrer, bei denen man den Eindruck hat, dass die allesamt diversen Trainercontests entsprungen sind – also diesem Contest, der kein Wettbewerb ist, weil die Leute erstens englische Wörter zwar toll finden, aber diese nicht verstehen und zweitens richtige Turnierreiter ja allesamt böse Tierquäler sind und deswegen bei Contests nicht mitmachen dürfen ...

Als Akademieleiter braucht es keine Kompetenz; man darf bloß nicht vergessen, pferdestreichelnd zu beteuern, wie sehr man Pferde liebt und das hat Sandra Schneider bei ihrem Studium gelernt: Genauso macht Linda Weritz das nämlich auch – zumindest liest man das auf der Homepage. Wenn man das mit der Liebe zum Pferd gebetsmühlenartig wiederholt, dann merkt keiner, dass es eigentlich das Geld ist, das man nicht nur liebt, sondern auch bekommt. Mit solchen Versprechen zum Beispiel7:

»Nach bestandener Abschlussprüfung (Zertifizierter Trainer für ganzheitliche Pferdeausbildung) erhalten die Schüler ein Zertifikat [so welche, die die Tochter ausdrucken und falten könnte?8*] und sind fähig, sich mit dem erworbenen Wissen als artgerechte Pferdetrainer [werden jetzt auch Trainer artgerecht gehalten?] selbständig zu machen.«

Äh, wie jetzt? Das konnten die doch vorher auch schon, weil sich doch jeder »artgerechter Diplom-Trainer mit Hochschulausbildung« nennen darf: Vom Pferdemechaniker über Lieschen Müller bis zum Autobändiger, aber vielleicht will man das deswegen nicht mit dem Gewerbeamt abkaspern, weil die bieten nur den Schein und nicht das Praktikum. 

ICH LESE DAS BUCH DIE PFERDEMAFIA VOR: Im Youtube-Kanal Nicola Steiner Horsemanship (im 3-Euro-Bereich-Mitgliederbereich - die Einleitung ist schon freigeschaltet)

FUSSNOTEN:

1 Minute 2:24 von youtu.be/HWs-i4qig1c
2 Hier ist von einem Jahr die Rede: sandra-schneider-live.de/sandra-schneider
3 www.iipkw.de Schneider behauptet, sie habe mit „Michael Geitner und Peter Kreinberg Kenntnisse erlangt“. Will sie damit sagen, dass sie mit beiden zusammen die Schulbank gedrückt hätte? Auf der Absolventenliste stehen sie aber nicht – waren es Dozenten? Bei Geitner nicht die beste Wahl, siehe S. 237 / zitiert nach sandra-schneider-live.de/sandra-schneider
4 Schneider sagte, sie hätte freiwillig aufgehört, am Rosenhof hieß es: Sie musste gehen
5 Errechnet nach traumberuf-pferdetrainer.de/ Homepage der Sandra Schneider Akademie
6 Allerdings muss man bei EWU & FN das bronzene Reitabzeichen und das Longierabzeichen besitzen, und die Prüfung zum Trainerassistenten bestanden haben. Quelle für den Preis: www.pferdesportverband-rlp.de/trainer-c-reiten/
7 traumberuf-pferdetrainer.de
8 Zitiert nach: www.berufsreiter.com/downloads/reitlehrer-check.pdf

Freitag, 12. November 2021

Lasst nicht nach im Widerstand: Programmbeschwerden bei ARD und ZDF

Das ist die erweiterte Zweitauflage, die ihr
auch
HIER bestellen könnt.
Folgende Programmbeschwerden sind zwar schon etwas älter, habe vergessen sie zu veröffentlichen, aber vielleicht dienen sie als Anregung, um für Unruhe zu sorgen - je mehr je besser. Eine andere Möglichkeit eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen, ist es Bücher zu verschenken - warum nicht zu Weihnachten. Für die, die glauben, dass es bei Corona um Gesundheit geht, eignet sich die Zweitauflage "Die Lüge vom Sozialstaat", was auch recht lustig ist, weil es sich um Satiren handelt. Für Leute, die allmählich beginnen zu hinterfragen, ist "Corona und andere Verbrechen" die bessere Wahl. Beide Bücher können für 5 Euro zzgl. Porto bei mir per E-Mail nicola-steiner@t-online.de bestellt werden.

Man versucht übrigens meine journalistische Arbeit zu unterdrücken und will mich einschüchtern. Die Staatsanwaltschaft hat eine Anklageschrift ans hiesige Amtsgericht geschickt, wo ich wegen dem Video unterhalb beschuldigt werde, das Recht am eigenen Bild von Polizeibeamten missachtet zu haben. Die Staatsanwältin leugnet, dass die Ausnahmen gemäß § 23 Kunsturheberrechtsgesetz greifen. HIER meine Stellungnahme, HIER die Anklageschrift und unterhalb das Video, das ab Minute 18 die Passagen enthält, die die Polizeibeamten vertuschen wollen:

Aber jetzt endlich meine PROGRAMMBESCHWERDE AN DEN BAYERISCHEN RUNDFUNK:

Montag, 18. Oktober 2021

Und jeden Tag ein bisschen langsamer…

Leben mit einen unsicheren, introvertierten Pferd ...

ein Gastbeitrag von Sylvia Liebecke


Lugarno und die Autorin
Dieses Pferd würde ich nicht mehr reiten“

Also gar nicht mehr? Auch nicht mal zehn Minuten im Schritt um den Block?

Nein, wenn es mein Pferd wäre, dann würde ich mich da gar nicht mehr drauf setzen.

Longieren auch auf keinen Fall.

Meine Gedanken und meine ganze Wahrnehmung verschleierte sich nach dieser Schockdiagnose.

Was kann ich denn dann überhaupt noch mit meinem Pferd tun?

Spazieren gehen, Bodenarbeit mit Schritlängenvariationen, Stangenarbeit, aber alles im Schritt.

Die Pferdeexpertin erklärte mir nun noch ausführlich, mit welchen Handgriffen und Massagetechniken ich meinem Pferd noch etwas Gutes tun könne, aber ich nahm alles, was sie sagte, nur noch wie durch Watte hindurch wahr.

Nie mehr reiten! Nur noch im Schritt führen.

Und das mit einem ehemaligen Rennpferd, na klasse.

Irgendwann war die Pferdeexpertin weg und ich war nur noch froh, dass ich endlich allein war.

Es brachen alle möglichen Emotionen aus mir heraus.

Das stimmt nicht, die hat sie doch nicht mehr alle! Er lahmt nicht mal, die spinnt ja!

Aber er läuft ja nun wirklich seit zwei Jahren nicht mehr gut und nach der Sehnenentzündung kommt es ja tatsächlich nicht mehr richtig in Fluss, was, wenn sie doch Recht hat und ich ihn mit dem Reiten nur noch quäle?

Undemanding Time: Zeit miteinander
verbringen, ohne etwas vom Pferd zu wollen 
Wieso passiert so etwas ausgerechnet mir, wo kein Tag vergeht, wo ich mir nicht Gedanken darüber mache, was das Beste für mein Pferd ist? Wo er seit zwei Jahren in den Offenstall umgezogen ist, wo er es viel besser hat als im Reitstall? Wo ich ja eh seit der Umstellung auf Barhuf kaum noch reite? Wieso geht es ihm denn dann immer schlechter?

Was kann ich denn dann überhaupt noch mit meinem Pferd tun?

Die Frage drängte sich immer weiter auf.

Zuhause angekommen, wurde natürlich direkt mal das Internet befragt.

Bei Natural Horsemanshop hielt ich inne.

Aha, eine Beziehungslehre zwischen Mensch und Pferd, wobei das Lernen des Menschen dort im Fokus steht. Das interessierte mich und ich schaute mir ein paar Videos dazu an.

Es gibt ja keine Zufälle und so landete ich auf der Website einerTrainerin, die mir so was von aus dem Herzen sprach und da dachte ich sofort: Die will ich kennenlernen!

Samstag, 11. September 2021

False flag vor 20 Jahren: War 9/11 ein Insidejob?

Ihr lest einen Auszug aus meinem Buch
Das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es werde angegriffen1.“ Hermann Göring zugeschrieben

Vor exakt 20 Jahren gab es schon einmal die Situation, dass eine offizielle Version ausgegeben wurde, bei der es hieß: „Wer etwas anderes sagt, ist Verschwörungstheoretiker.“ Eine geniale Strategie, denn nun traute sich niemand mehr, diese offizielle Version anzuzweifeln: Wer will schon Verschwörungstheoretiker sein? Als der Stern mit der Überschrift „World Trade Center - eine kontrollierte Sprengung2“ über den mutmaßlichen Terroranschlag am 9. September 2001 berichtete, klang ängstlich zwischen den Zeilen hindurch: „Also WIR glauben das natürlich nicht.“ Denn etwas Anderes zu behaupten, kann einen den Job, z.B. beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk, kosten: Der Journalist Ken Jebsen hat dies im Namen der Wahrheit in Kauf genommen und berichtete auf KenFM über den Ground Zero. Er ist nicht der einzige: Unter dem Rubikon-Artikel „Die Akte 9/11“ finden sich ganze 35 Quellen3. Rubikon erinnert an einen wissenschaftlichen Grundsatz: Ein einziger Fakt reicht, um eine ganze Theorie zum Einsturz zu bringen. Rubikon und KenFM (jetzt apolut.net) liefern aber nicht nur einen, sondern zahlreiche Fakten und auch ein paar Begebenheiten, die wir auch in der hausgemachten Coronakrise erlebten, als z.B. bei der Demo am 1.8.2020 in Berlin schon mittags von Spiegel online berichtet wurde, dass man die Demo nachmittags auflösen würde. Genau das geschah auch bei 9/11, so berichtet Rubikon: Eine BBC-Reporterin hatte das Ereignis 20 Minuten vor dem Einschlag bekannt gegeben. Komisch auch, dass die Firma des Milliardärs Larry Silverstein die Türme 'David' und 'Nelson' nur sieben Wochen vor den Anschlägen pachtete und sie „ungewöhnlich hoch gegen eventuelle Beschädigung“ versicherte, so schreibt Michael Morris in seinem ersten Buch auf S. 206. Nelson und David sind die Vornamen der Rockefeller-Brüder, die das WTC erbauen ließen. Praktisch, dass die Keller der Federal Reserve bis unter das WTC reichten, denn durch die Sprengung war auf einmal das dort gelagerte Gold futsch. Laut Morris hätten die Goldreserven Deutschlands nach 30 Jahren Ende 2001 ausgezahlt werden müssen. Es war eine Goldanleihe zu der Deutschland (& Japan) gezwungen worden war (nachzulesen bei Morris "Was Sie nicht wissen sollen" auf S. 135).

Trotz der überwältigenden wissenschaftlichen Quellenlage werden Historiker wie Daniele Ganser in offenen Briefen als Verschwörungstheoretiker ausgegrenzt, ohne ihre Argumente überhaupt zu erörtern4. Das erweckt bei mir den Eindruck, dass das erklärte Ziel der PR-Maßnahmen ist, dass Kritiker gar nicht erst angehört werden. Wären die Inhaber dieser Medien sich ihrer Version so sicher, dann hätten sie eine derartige Cancel Culture gar nicht nötig. Aber es scheint, als würden haufenweise Kartenhäuser zusammen-brechen, wenn die Kritiker angehört würden. Michael Mannheimer zufolge geschieht nämlich nichts zufällig: Weder die Kriege in Serbien, Syrien, Afghanistan und im Irak, noch die Klimakrise noch die Masseneinwanderung5. Und immer läuft es entweder auf Krieg, mehr Kontrolle oder beides gleichzeitig hinaus. Mit 9/11 wurde nicht nur der Irak-Krieg gerechtfertigt (wir erinnern uns an die Brutkastenlüge aus dem 2. Teil dieses Buches): Mit 9/11 verloren die US-Bürger Bürgerrechte, weil ja der (hausgemachte?) Terror bekämpft werden sollte. Bei den angeblich terroristischen Anschlägen auf das World Trade Center weisen physikalische Gesetze darauf hin, dass etwas nicht stimmt. Besonders auffällig: Das Gebäude WTC 7 stürzte ein, obwohl es kein Flugzeug getroffen hatte.

Schaut euch auch an wie leicht es ist, Filmmaterial zu manipulieren: 

Im Buch „Wir töten die halbe Menschheit“ von Eileen de Rolf und Jan van Helsing lesen wir ab S. 17 Auszüge aus einem Interview, das Alex Jones mit dem ehemaligen Filmemacher Aaron Russo führte (im Video mit deutscher Übersetzung: youtu.be/5fbC74W7ICc).

Russo erzählt von einem Treffen, dass er im Jahr 2000 mit Nicholas Rockefeller hatte: Ich kam mit Nick Rockefeller in Kontakt über eine Anwältin, die ich kannte. Sie rief mich eines Tages an und sagte: 'Einer der Rockefellers möchte dich treffen.' Ich hatte ein neues Video namens 'Mad as Hell' produziert, er hat es gesehen und wollte sich mit mir treffen. Er wusste auch, dass ich für das Gouverneursamt in Nevada antrat. Ich sagte: 'Sicher, ich würde mich gerne mit ihm treffen.' Wir trafen uns und ich mochte ihn. Er war ein sehr, sehr intelligenter Mann und wir pflegten uns zu unterhalten, Ideen und Gedanken auszutauschen. (…) Er war derjenige, der mir elf Monate, bevor 9/11 geschah, gesagt hatte, es würde ein Ereignis geben. Er sagte mir nie, was dieses Ereignis sein würde. Aber auf dieses Ereignis sollte eine Invasion Afghanistans durch Amerika folgen, um Pipelines vom Kaspischen Meer zu bauen. Wir würden im Irak einmarschieren, um die Ölfelder einzunehmen und Militärbasen im Mittleren Osten zu etablieren – um alles zu einem Teil der Neuen Weltordnung zu machen. Dann würden wir noch Châvez in Venezuela loswerden. 9 / 11 geschah dann natürlich später und ich erinnere mich, wie er mir erzählte, dass wir Soldaten sehen werden, welche in Höhlen in Afghanistan und Pakistan nach Leuten suchen. Es wird diesen Krieg gegen den Terror geben, bei dem es keinen echten Feind gibt. Das Ganze wird ein gigantischer Schwindel sein, ein Vorwand für die Regierung, das amerikanische Volk zu kontrollieren. (…) 9 / 11 wurde von Leuten in unserer eigenen Regierung, in unserem eigenen Bankensystem verübt, um die Furcht des amerikanischen Volkes weiter zu schüren. Damit die Leute all das tun, was die Regierung will. Darum geht es: Diesen endlosen Krieg gegen den Terror zu schaffen. Das war die erste Lüge. Die nächste Lüge war der Einmarsch in den Irak, um Saddams Massenvernichtungswaffen loszuwerden. Ein endloser Krieg gegen den Terror, ohne einen echten Feind, so dass man nie einen Sieger festlegen kann. Es gibt niemanden, den man besiegen kann, also geht die Sache immer weiter. Die können tun, was immer sie wollen, und die jagen der amerikanischen Bevölkerung eine Höllenangst ein. Dieser ganze Krieg gegen den Terror ist ein Betrug, es ist eine Farce. Es ist sehr schwer, das laut zu sagen, weil Leute eingeschüchtert werden, es nicht auszusprechen. Wenn man es sagt, nennt man dich einen Spinner. Die Wahrheit muss herauskommen, deshalb mache ich dieses Interview. Bis wir zu den Wurzeln der Wahrheit über 9 / 11 vordringen, werden wir den Krieg gegen den Terror nicht begreifen.“

1 Zitiert nach Michael Morris „Was Sie nicht wissen sollen 2“ S. 284

2 www.stern.de/politik/ausland/world-trade-center--11--september-war-laut-fachblatt-artikel-kontrollierte-sprengung-7049108.html

3 rubikon.news/artikel/die-akte-9-11 & rubikon.news/artikel/die-jahrhundertluge & rubikon.news/artikel/die-sprengung & rubikon.news/artikel/das-schweigekartell & kenfm.de/9-11-probebohrung-am-ground-zero/ & www.kla.tv/Dauerbrenner/12180

4 ruhrbarone.de/daniele-ganser-offener-brief-gegen-911-truther-an-der-uni-witten-herdecke/116155

5 michael-mannheimer.net/2020/10/12/von-9-11-bis-zur-coronakrise-alles-war-plan-der-nwo/

Dienstag, 24. August 2021

Verrat am Volk durch ARD und ZDF: Ich verklage den WDR #2

Obwohl ich noch offene Verfahren mit dem Job-center habe und das Jobcenter zumindest im Jahr 2021 aufstockende Leistungen bewilligt hat, weswegen wir befreit werden müssen,  war es kurz vor der Zwangsvollstreckung wegen der Rundfunkgebühren. Da ich den WDR verklage, wurde die Zwangsvollstreckung zurück genommen. Darum geht es im ersten Teil meiner neuesten Erwiderung. Im 2. Teil gehe ich erneut auf den Verrat des öffentlichrecht-lichen Rundfunks am Volk ein (lest auch TEIL 1 und TEIL 2 meiner Klage - Teil 2 ist zeitgleich eine Leseprobe aus meinem Buch Corona und andere Verbrechen):

Es sei dennoch hilfsweise angemerkt, dass sich der WDR nicht darauf zurückziehen kann, dass er in Formaten mit geringer Reichweite auch einmal mehr oder weniger kritisch z.B. über die Coronapolitik berichtet habe, wenn im überwiegenden Teil Propaganda oder gar ein regelrechter Kuschelkurs mit der Regierung praktiziert wird, wo sich sogar eine Moderatorin bei einer Politikerin wegen einer eher harmlosen Frage, die einen kritischen Hauch hat, entschuldigt (Tina Hassel bei Annalena Baerbock). Laut Rundfunkstaatsvertrag ist immerhin Staatsferne geboten und der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat explizit die Aufgabe, den Staat zu kontrollieren. Die Idee ist ja, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk den Bürgern gehört und auch im Dienste der Bürger handelt. Dazu gehört die Abbildung der „kompletten Bandbreite der Meinungsvielfalt“, wozu natürlich auch die unterschiedlichen wissenschaftlichen Meinungen zu den Corona-Impfstoffen bzw. der seit 18 Monaten andauernden Repressalien, mit denen die Bürger genötigt werden, diese umstrittenen und nicht ausreichend getesteten Impfstoffe zu nehmen (wo sich aus dem Ausland Berichte mehren, dass diese Impfstoffe verheerende und nicht selten tödliche Nebenwirkungen haben), zu hinterfragen. 

Vor diesem Hintergrund ist es nicht tragbar, dass sich der WDR-Komiker Jan Böhmermann in der ZEIT-Diskussion zum Meinungswächter erhebt und Markus Lanz vom ZDF dafür kritisiert, dass er zumindest ansatzweise versucht, den wissenschaftlichen Diskurs unter Virologen abzubilden. Dazu würden natürlich auch Koryphäen wie Dr. Sucharit Bhakdi gehören, aber das wagt (oder darf?) Lanz nicht. Er lädt aber immerhin renommierte Virologen wie Dr. Alexander Kekulé und Dr. Hendrik Streeck ein, die es in diesen Zeiten nicht wagen, offene Kritik an der Regierung zu äußern, aber sehr wohl aufzeigen, dass es KEINE wissenschaftliche Evidenz für Lockdowns und Kontaktbeschränkungen gibt. Vielmehr belegen Dutzende Studien, dass beides keinen Einfluss aufs Infektionsgeschehen hat. Lockdowns verursachen aber sehr wohl verheerende und tödliche Kollateralschäden. Wie kann es WDR-Komiker Böhmermann unter diesem Hintergrund vertreten, dass es menschenfeindlich sei, diese Gegenseite aufzuzeigen? Wenn der Komiker fordert, dass die Gegenmeinung nicht mehr abgebildet werden darf, so verstößt er nicht nur gegen den Rundfunkstaatsvertrag, sondern plädiert auch für die Abschaffung der Demokratie und die Abschaffung des öffentlichen Debattenraums. Rundfunkgebühren zahlen wir aber, damit es genau diesen Debattenraum gibt (die UNGEKÜRZTE Bandbreite der Meinungsvielfalt), doch werden zur Gebührenzahlung gezwungen, wenn das exakte Gegenteil praktiziert wird und der WDR zum Meinungswächter wird.

Als gelernte Redakteurin undDiplom-Medienwirtin muss ich also feststellen, dass der WDR die elementaren Aufgaben im Journalismus nicht (mehr) übernimmt, z.B. eine Einordnung der Corona-Zahlen und Krankheitsbilder, die EXAKT denen der Influenza entsprechen. Der WDR hat sich mittlerweile derart mit der Politik verbrüdert, dass er sogar soweit geht, das Parteien-Ranking zu manipulieren (laut Bericht der Berliner Zeitung: www.bz-berlin.de/deutschland/wdr-manipuliert-parteien-ranking-weil-falsche-partei-auf-platz-1-landete). 

Der ebenfalls der ARD zugehörige MDR hat sogar ein Bild-Logo entfernt und erneut journalistische Standards verraten (gemäß Welt-Bericht: www.welt.de/debatte/plus233559586/Bild-Logo-entfernt-Mit-solchen-Manipulationen-verspielt-der-oeffentliche-Rundfunk-seine-Glaubwuerdigkeit.html). 

Das Vorwort klärt über das WEF auf
Diese Liste der Verstöße gegen den Rundfunkstaatsvertrag ließe sich endlos erweitern. Noch länger würde eine Liste der Vorfälle von Nachrichtenunterdrückung ausfallen. So wäre es für uns Bürger doch sehr wichtig zu erfahren, dass die führenden Politiker unseres und vieler anderer Länder vom Weltwirtschaftsforum (WEF) eingesetzt wurden: Angela Merkel und die Young Global Leader Jens Spahn, Annalena Baerbock, Emmanuel Macron, Sebastian Kurz, Jacinda Ardern etc. etc. (lest hierzu den BERICHT IM PARTNERBLOG): Auch hier kann sich der WDR nicht auf einen Einzelbeitrag in irgendeinem Nischenprogramm zurückziehen, falls es diesen gegeben hätte, sondern wäre verpflichtet, dies so aufzubereiten, dass jeder, der gezwungen wird, für Leistungen zu zahlen, die nicht erbracht werden, davon erfährt.

Auch dies nur ein Beispiel von vielen, da eine Diskussion darüber in meinem Fall obsolet sein dürfte, da eine Befreiung aus sozialen Gründen - wie dargelegt - ja in greifbarer Nähe zu sein scheint, so dass sich eine Erörterung des Verrats des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am Volk erübrigt haben dürfte.


Freitag, 2. Juli 2021

Jetzt reicht's: Bernd Hackl wird von mir wegen übler Nachrede abgemahnt

Im folgenden React-Video ist ersichtlich, dass Bernd Hackl mir unterstellt, ich hätte im Vorfeld der letzten Equitana seinen Sohn bedroht. Das ergibt sich aus dem Gesamtzusammenhang und der Tatsache, dass Bernd Hackl genau diesen Tatvorwurf bei der Equitana 2017 Besuchern der Equitana gegenüber geäußert hat. 

Entsprechende Screenshots liegen mir vor (zu finden auf S. 265 in meinen Buch "Die Pferdemafia - zwischen Pferdeprofis und Mustang Makeover") - die Namen der Personen, denen von Bernd Hackl wahrheitswidrig erzählt wurde, ich hätte nicht nur Hackls Kind bedroht, sondern auch Telefonterror betrieben, sind mir bekannt. 

Unter dem Video findet ihr den Entwurf einer Abmahnung, die Bernd Hackl erhalten soll sowie darunter die vorformulierte Unterlassungserklärung. Eine ähnliche Abmahnung und Aufforderung zur Richtigstellung geht an den Betreiber des Youtube-Kanals PferdeMagazinInfo (HIER), der es vor allem versäumt hat, mir im Falle dieser Verdachtsberichterstattung (ich werde ja einer Straftat beschuldigt), Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben und ebenfalls den Eindruck erweckt, als würde es sich bei den Beschuldigungen um Tatsachen handeln.

Nicola Steiner

A D R E S S E

Bernd Hackl

A D R E S S E

2.7.2021


Sehr geehrter Herr Hackl,

Im Video „PferdeTALK Teil 1“ des Youtube-Kanals PferdeMagazinInfo (youtu.be/EKf6Mt-5a1c) stellen Sie unwahre Tatsachenbehauptungen auf, bei denen sich um rechtswidrige und schwerwiegende Eingriffe in meine Persönlichkeitsrechte handelt.

Mittwoch, 23. Juni 2021

Prozess verloren in erster Instanz - was geschah nach der Berufung?

Bei mir zum Sonderpreis von € 5,- 
Bitte Mail an
nicola-steiner@t-online.de
Mein allererstes Buch "Die Lüge vom Sozialstaat" ist Ende 2016 erschienen. Seitdem ist viel passiert; vor allem weiß ich jetzt, warum das alles geschehen ist, deswegen ist mittlerweile eine Zweitausgabe erschienen, die vom Umfang doppelt so viele Seiten hat. Der zweite Teil bietet eine neue Satire und viele Geschichten zum Gesetz der Anziehung, wie es uns gelungen ist, trotz großer Not, Geld in unser Leben zu ziehen, Turniererfolge und einen Computer im Wert von 200 Euro. Als Leseprobe vorab, könnt ihr kostenlos das Vorwort lesen, in dem es u.a. um Ursula von der Leyen geht - Drahtzieherin hinter einer ganz perfiden Agenda (im PARTNERBLOG).

Acht Jahre sind vergangen, seit das Jobcenter uns im Jahr 2013 den Boden unter den Füßen wegzog. Ich war damals arbeitsunfähig durch einen unverschuldeten Verkehrsunfall und das Jobcenter weigerte sich existenzsichernde Leistungen für meine Kinder und mich zu zahlen und verlangte zu allem Überfluss auch noch das Geld zurück, das für die Vorjahre ab 2010 gezahlt worden war. Um es klar und deutlich zu sagen: 

Die Regierung hätte es hingenommen, wenn wir das Dach über dem Kopf verloren hätten und verhungert wären. Dabei hätte sie uns das Geld noch nicht einmal schenken sollen. Es ging darum, uns solange Geld zu leihen, bis der Unfallversicherer zahlt und genau das hätten sie tun müssen, so stellte das Landessozialgericht NRW im Frühjahr 2020 klar. Mit anderen Worten: Das Jobcenter hätte all die Jahre zahlen müssen. Auf dem Papier zeigte das Jobcenter ein Einsehen und war nach jahrelangem Hin- und Hergezerre um Leistungen, die unser nacktes Überleben sichern sollten, bereit zu einem Vergleich für die Zeit, für die der Unfallversicherer Verdienstausfall gezahlt hatte. Ab dem Jahr 2015 war das nicht mehr der Fall und das Jobcenter hätte unsere Anträge, die seitdem auf Eis liegen, bearbeiten müssen. Die erste Rückmeldung für die Jahre 2015 bis 2019 erhielt ich ein Dreivierteljahr nach dem Vergleich, der besagte, dass wir dem Jobcenter kein Geld für die Jahre vor dem Unfall zahlen müssen. Erst im Frühjahr 2021 wurde mitgeteilt, dass für 2015 bis 2019 zwar umfangreiche Unterlagen vorlägen, aber noch irgendetwas fehlte. Es wurde zunächst nicht verraten, was genau angeblich fehlt, sondern nur bei meinem Anwalt nachgefragt, ob das jetzt über ihn oder über mich laufen soll. 

In Worten: Für diese kleine Nachfrage hat sich die Widerspruchsstelle des Jobcenters fast ein ganzes Jahr Zeit gelassen, nachdem der Vergleich abgeschlossen wurde. Wir sollten uns vor Augen führen, dass es um Leistungen geht, die die Existenz sichern sollen - das nackte Überleben also. Und ganze sieben Jahre, davon zwei Jahre, in denen ich arbeitsunfähig war, sollten wir also zusehen, wie wir dieses nackte Überleben überbrücken, während das Jobcenter anscheinend Däumchen drehte. Man ließ sich halt Zeit; viel Zeit. Fast genauso lange hat übrigens der Unfallverursacher Zeit geschunden, indem er die gerichtsmedizinische Gutachterin in Ergänzungsgutachten immer wieder dieselben Fragen beantworten ließ. So ließ sich vermeiden, zeitnah dafür geradezustehen, dass der Unfallverursacher mich als Ernährerin der Familie so schwer verletzt hat, dass ich nicht mehr arbeiten konnte. Ohne Moos nix los, schon gar nicht das nackte Überleben, aber da die Medien darüber nicht berichten wollten, als ich sie in Kenntnis setzte, kümmerte es keinen. Ist wie mit den Fotos aus dem Urlaub: Was nicht auf Instagram gepostet wird, ist auch nicht passiert. Wäre meine Mutter nicht gewesen oder wäre meine Mutter arm gewesen, dann wären wir in der Tat verhungert. Und genau diese Regierung will uns nun glauben machen, dass sie sich darum kümmert, wenn sehr alte Menschen mit Vorerkrankungen wie jedes Jahr an der saisonalen Grippewelle sterben, nur weil die heutzutage Corona heißt? 

Die Regierung, die seit Jahren zulässt, ja sogar fördert, dass Betten abgebaut und Krankenhäuser geschlossen werden, will uns weismachen, dass ihr jede Stunde des Überlebens eines jeden Rentners am Herzen liegt. Tut mir leid, da können Leute wie ich nur lachen. Galgenhumor wohlgemerkt. Wenn man nicht mehr laut lacht, fängt unsereiner an zu grübeln und fragt sich, ob vielleicht genau das zum Plan gehört. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die damalige Familien- und Arbeitsministerin und derzeitige Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Halali geblasen hat für diese Hatz auf die aufstockenden Selbstständigen - auch bei Familien mit Kindern. Unser Fall war kein Einzelfall. Damals habe ich in Internet-Foren wie z.B. Gegen-Hartz-IV von zahlreichen anderen Opfern dieser menschenverachtenden Politik gelesen. Manch einer wurde genötigt, sich schriftlich zu verpflichten, die Selbstständigkeit zu beenden. In Friss-oder-stirb-Manier hieß es: Entweder existenzsichernde Leistungen oder Selbstständigkeit. Es steckte offenbar irgendeine Agenda dahinter, aber welche? Was man aufschnappte, war, dass Ursula von der Leyen Lobbyisten von größeren Firmen nachgegeben habe, die bemängelten, dass Selbstständige, die mit Hartz IV aufstocken, die Preise kaputt machen. Zu Beginn der Coronakrise gab sie sich höchst besorgt, wo sie doch zuvor alles daran gesetzt hatte, den Mittelstand zu zerstören - zumindest den Teil, der aufstockt mit Hartz IV. 

In einem Statement Ende März 2020 unterstellt sie jedem kriminelle Energie, der Menschen – im Kontrast zur Schulmedizin - heilen möchte. Während Schulmedizinerin von der Leyen vor Fakenews warnt, verbreitet sie selbst welche, indem sie behauptet, dass Vitamin C nicht gegen Corona hilft, während gleichzeitig die Chinesen mit hochdosiertem Vitamin C Riesenerfolge hatten. Von der Leyen bestreitet allen medizinischen Studien zum Trotz, dass Knoblauch Viren abtötet und leugnet, dass das heilsame Chlordioxid ebenfalls selbst zum Tode Geweihte heilen kann. Nach den Worten der frisch gebackenen (und keineswegs gewählten) EU-Kommissionspräsidentin sollte das wohl niemand erfahren, da sie dieses bewährte Heilmittel als Seife oder Bleiche abtat. Noch interessanter in ihrem Statement ist aber, dass Ursula von der Leyen mit diesen frei erfundenen Behauptungen versucht, die Einführung von Zensur zu rechtfertigten und ganz offen zugibt, dass es die Regierungen waren, die diese Zensur zu den sozialen Medien outgesourct haben. Irgendwie witzig, dass ausgerechnet im Bundesinnenministerium auffällt, dass es offenbar der Staat ist, der Fakenews verbreitet. Und so lesen sich Flinten-Uschis Fakenews, die sich gesprochen aber viel, viel dramatischer anhören - integriert in DIESEM VIDEO: (ab Min 0:44 weiter geht es bei Min:  9:45 / 13:00 / 15:05 / 23:30 )

Ob die Millionärin von der Leyen eine Sprechausbildung absolviert hat? Wie lange wurde das gefilmt, bis es im Kasten war? Lest selbst, wie jemand vor Betrug warnt, der selbst unter schwerem Plagiatsverdacht stand und von Focus-Online den Spitznahmen 'Zensursula' erhielt

Helfen Knoblauch oder Vitamin C gegen Corona? (dramatische Sprechpause) Nein! Aber solch absurde Falschmeldungen zirkulieren zuhauf in den sozialen Netzwerken. Es gibt enorm viele Fakenews zum Coronavirus, nicht nur, aber vor allem online. Wir sehen einen massiven Anstieg - beschleunigt durch Unsicherheit, Angst und natürlich auch der Geschwindigkeit der Nachrichten-Updates. Das treibt mich um … Wenn Meinungen manipuliert sind, ist das immer Grund zur Sorge, aber hier geht’s um Gesundheit. Menschen können schweren Schaden nehmen, z.B. wenn ihnen suggeriert wird, sie würden vom Virus geheilt, indem sie Bleichmittel trinken. Solche Chemikalien zu trinken, ist lebensgefährlich. Und es ärgert mich auch, wenn auf dem Rücken verunsicherter Menschen, Profite gemacht werden, z.B. wenn Seife zu unverschämten Preisen verkauft wird, die angeblich Coronakeime abtötet, aber rein gar nichts nützt. Wir müssen dagegen angehen. Deswegen arbeiten wir intensiv mit den großen sozialen Plattformen zusammen. Wir fordern sie auf, noch mehr gegen Desinformation in der Coronakrise zu tun. Die Plattformen verlinken Nutzer bereits mit vertrauenswürdigen Inhalten, wie denen der Gesundheitsämter und sie machen gefährliche Inhalte und irreführende Werbung weniger sichtbar oder löschen sie, aber es muss noch mehr getan werden. Die sozialen Medien müssen ihre Daten mit Faktencheckern und Wissenschaftlern teilen. Das würde helfen, gefährliche Gerüchte frühzeitig aufzuklären. Wir werden die nächsten Schritte der Online-Plattformen begleiten. Auch die Kommission will beitragen, dass Sie im Zweifel verdächtige Fakten selbst checken können. Seit Beginn der Krise haben wir eine Website mit allen wichtigen Informationen rund um das Virus und dort finden Sie viele Informationen wie die Europäische Union dabei hilft, die Krise zu managen. Jetzt gibt es dort auch eine eigene Rubrik, die Falschmeldungen zu Corona richtig stellt. Vertrauen Sie den Gesundheitsbehörden. Vertrauen Sie der Weltgesundheitsorganisation. Vertrauen Sie dem gesunden Menschenverstand und journalistischer Sorgfalt in den Qualitätsmedien. Diejenigen, die Falschmeldungen verbreiten, wollen Ihnen schaden. Desinformation kann Leben kosten, aber gemeinsam können wir Fakenews bekämpfen.“ (Ursula von der Leyen in einem Videomitschnitt vom 31.3.2020 – gefunden im ehemaligen Youtube-Kanal von Samuel Eckert – von mir gesichert) 

Und ich habe mich im Jahr 2019 schon gewundert, dass die Regierung so ein Trara über angebliche Fakenews veranstaltete. Ich ahnte, dass sie etwas im Schilde führen, wenn sie Menschen dazu bringen, dass sie ihr Vertrauen nur den Medien schenken, die den Konzernen gehören - auch Altmedien genannt. 

Infos zu meinem neuesten Buch
Sie selbst nennen die natürlich irreführend Qualitätsmedien, obwohl von Qualität gar keine Rede sein kann - eher von Propaganda. Das weiß ich zufällig, weil ich Medien studiert habe und gelernte Redakteurin bin. Doch ich wollte nicht mehr abhängig von Konzernen und Agenturen sein, sondern frei berichten dürfen, z.B. in Büchern, denn da darf man wenigstens noch aussprechen, dass Lockdowns laut wissenschaftlichen Studien keinerlei Einfluss aufs Infektionsgeschehen haben. Drei Jahre nach dem Unfall habe ich dann also mein erstes Buch (dieses Buch) geschrieben und musste feststellen, dass unser Land von einer Krise in die nächste schlitterte (oder geschlittert wurde?). Damals 2016 berichteten die Medien noch über die angebliche Klimakrise und über die Flüchtlingskrise des Vorjahres, die mich genauso ratlos machte wie die Tatsache, dass man den Ärmsten der Armen selbst dann existenzsichernde Leistungen verwehrte, wenn diese - wie ich - krank waren oder Kinder im Haushalt lebten, die ja dann ebenfalls verhungern würden (und erzähle mir niemand, dass das in Deutschland nicht passiert). 

Auch die Flüchtlinge ließ man (ver)hungern und zwang sie durch Streichung der Finanzmittel für Flüchtlingslager zur gefährlichen Flucht über das Mittelmeer. Ohne mit der Wimper zu zucken, wurden humanitäre Gründe vorgeschoben, obwohl Deutschland als Mitglied der NATO die Fluchtursache Krieg ja überhaupt erst ausgelöst hatte. 

In Stefan Schuberts Buch „Vorsicht Diktatur - wie im Schatten von Coronakrise, Klimahysterie, EU und Hate Speech ein totalitärer Staat aufgebaut wird“ ist dazu zu lesen: 

Am 8.11.2015 titelte die FAZ: 'Wie der Hunger die Syrer in die Flucht trieb'. Ungefähr 2 Millionen syrische Flüchtlinge befanden sich zu jener Zeit in Flüchtlingscamps im Libanon und in Jordanien. Dem Flüchtlingshilfswerk UNHCR und dem Nahrungsmittelprogramm WFP (World Food Programme) wurden jedoch massiv die Finanzmittel gestrichen, sodass die Nahrungsmittelversorgung in den Camps nicht mehr gesichert war und die Flüchtlingswelle in Richtung Europa los brach. Zeitgleich wurde bekannt, dass das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) Werbevideos für Asyl in Deutschland auf Arabisch, Farsi, Patschu etc. in den entsprechenden Ländern verbreiten ließ.“ 

Und jetzt liegen viele dieser Flüchtlinge auf den Intensivstationen. Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur wies zudem darauf hin, dass die so angefachte Massenflucht dazu diente, die syrischen Streitkräfte von 300.000 auf nur 70.000 (junge) Männer zu reduzieren. Es war also eine Kriegsstrategie der NATO, die uns als humanitäre Rettung verkauft wurde. Warum sind wir darauf hereingefallen? Dazu Schubert: „Gleichzeitig starteten zahllose mit Steuergeldern alimentierte NGOs (...) durch Medien und Politik eine alles überrollende Kampagne namens 'Willkommenskultur', die jegliche Kritik im Keim erstickte und als populistische Stimmungsmache diffamierte.“ Allmählich ist es nicht mehr zu leugnen: Es gibt irgendeine geheime Agenda und Ursula von der Leyen sitzt mittendrin. 

TEIL 2: URSULA-VON-DER-LEYEN-SPECIAL

TEIL 3: ES GIBT EINEN AUSWEG

Fußnoten: 1 www.orthomolecular.org/resources/omns/deu/v16n16-deu.pdf & cihs.edu/single-post/2020/03/20/ COVID-19-Prevention-and-Treatment-Vitamin-C & die Bundesregierung hat verhindert, dass bekannt wird, dass Vitamin D gegen Corona hilft: openpr.de/news/1099681/Covid-19-Antrag-zur- Empfehlung-von-Vitamin-D-Einnahme-im-Bundestag-abgelehnt-.html 2 www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Knoblauch-Heilende-Wirkung-und-Tipps-gegen-denGeruch,knoblauch132.html & www.autoimmunhilfe.de/ratgeber/natuerliche-infektabwehr-knoblauch-da-nehmen-die-viren-reissaus/ 3 https://andreaskalcker.com/de/Coronavirus/Forschung/Chlordioxid-gegen-Coronavirus-ein-revolution%C3%A4rer%2C-einfacher-und-effektiver-Ansatz.html 4 https://ichbinanderermeinung.de/internes-papier-des-bmi/ 5 https://praxistipps.focus.de/ursula-von-der-leyen-vermoegen-kinder-und-weitere-infos_115490  6 youtu.be/lnnHM4u_kt8 Propaganda und Zensur durch deutsche Regierung: Ursula von der Leyer erklärt Vitamin C zu Fakenews 7 7 BAMF = Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 8 reitschuster.de/post/zwei-drittel-der-corona-intensivpatienten-haben-migrationshintergrund/ 9 www.wissensmanufaktur.net/so-werden-sie-manipuliert & youtu.be/sD1Z9RAdpcY Min. 34 bis 44 im Video: Rico Albrecht 8